Swisslinux.org

− Le carrefour GNU/Linux en Suisse −

Bienvenue invité
 

Langue

 

Le Forum

Vous n'êtes pas identifié.

#1 28 Jan 2019 14:59:31

concar
Affranchi(e)
 
Date d'inscription: 28 Jan 2019
Messages: 3

Anforderungen Dropbox

Seit geraumer Zeit hat DropBox darauf hingewiesen, dass das Datensystem nicht mehr kompatible sein wird.

Leider begreife ich die Angaben offensichtlich nicht; Anforderungen: https://www.dropbox.com/help/desktop-we … ents#linux

Ubuntu ab 14.04 oder höher
Glibc 2.19 oder höher
Festplatte mit Ext4 formatiert

Aus meinen bescheidenen Tiefenkenntnisse von Linux kann ich nicht genau eruieren, was ich dafür verändern müsste.

Die SSD ist mit dem Ext4 formatiert - und die Version von Glibc 2.19 kann ich nicht eruieren; sollte aber durch ubuntu 18.04.1 LTS doch enthalten sein (Februar 18) oder?.

Was muss ich also tun, damit ich die DropBox Sync auf meinem Notebook wieder zum Laufen bringe?

Hors ligne

 

#2 29 Jan 2019 17:54:58

wuergler
Apôtre du libre
 
Date d'inscription: 06 Feb 2014
Messages: 51

Re: Anforderungen Dropbox

Die Version von glibc bzw. libc6 sollte stimmen. (Zum Unterschied glibc vs. libc6 siehe auch Abschnitt glibc_2.3, de.wikipedia.org/wiki/GNU-C-Bibliothek.) Installiert ist Ubuntu 16.04? (18.04 kam im April 2018 heraus - LTS jeweils im April.)

Man kann alle installierten Programme auch mit typischerweise Synaptic anzeigen lassen, inkl. Version. Falls man das Terminal bemühen will, beispielsweise:

Code:

dpkg --list libc6

Keine Ahnung, was das Problem sein könnte. Handelt es sich um nautilus-dropbox

Was geht nicht? Was ist der Fehler? Einige Fundstellen berichten, dass schlicht "voll" der Grund sein kann oder dass das Dropbox-Programm unzuverlässig läuft und neu installiert werden musste.
Geht es um ein Backup? Ist es die Gratis-Version mit nur 2 GB, die ausgeschöpft sind?

PS: Das war zwar nicht die Frage: Vielleicht wäre es ein guter Zeitpunkt, darüber nachzudenken, statt ausgerechnet Dropbox einen (CH-) Anbieter zu wählen, der etwas von Linux & Co. versteht ... vielleicht nicht gerade ein grosser, um nicht vom Regen in die Traufe zu kommen ... (es gibt ja auch noch bspw. stoney-backup.com bzw. stepping-stone.ch, cirrax.com, cloudscale.ch, dann grössere ... u. v. a. m., meist nicht gratis) - je nach Verwendung: Backup? allgemeiner Daenspeicher? Wäre eine inzwischen güstige USB-HD besser, zverlässiger?

Hors ligne

 

#3 02 Feb 2019 18:32:33

wuergler
Apôtre du libre
 
Date d'inscription: 06 Feb 2014
Messages: 51

Re: Anforderungen Dropbox

Was noch sein könnte: Falls Ubuntu 16.04 installiert ist und das Home-Verzeichnis per Ecryptfs verschlüsselt wird (oder bei 18.04 Ecryptfs manuell installiert wurde), könnte das der Grund sein.

Kein Widerspruch zu "Festplatte mit Ext4 formatiert"!

Ob man Ecryptfs hat (Home-Verschlüsselung), merkt man nicht unbedingt oder hat es vergessen (bei Installation ausgewählt!). Überprüfen mit dem Programm Disks (Laufwerksverwaltung) oder

Code:

df --print-type

und dann sieht man unter Type mindestens einmal ecryptfs.

Statt Ecryptfs wird standardmässig eine Festplattenverschlüsselung per LUKS empfohlen.

Damit sollte gemäss Dropbox die Synch weiterhin funktionieren:

Note: ecryptfs is not supported, but Dropbox will continue to sync with supported file systems that are encrypted via full disk encryption (e.g. LUKS)

Hors ligne

 

#4 05 Feb 2019 09:30:58

concar
Affranchi(e)
 
Date d'inscription: 28 Jan 2019
Messages: 3

Re: Anforderungen Dropbox

Hallo Wuergler
Danke für die vielen Informationen.
18.4.1 ist installiert.
Wäre es möglich, ein Printscreen von der Laufwerkskonfiguration zu posten?
Ins kann ich die Verschlüsselung einfach umstellen?
Mein DropBox Problem ist, dass sich die DropBox-Linux-Sycn-App wegen der Inkompatibilität nicht starten lässt.
Und DropBox verwende ich um Daten mit Geschäftspartnern auszutauschen; hat jeder.
Danke

Hors ligne

 

#5 06 Feb 2019 12:52:03

wuergler
Apôtre du libre
 
Date d'inscription: 06 Feb 2014
Messages: 51

Re: Anforderungen Dropbox

Man müsste sicher sein, dass ecryptfs, ein verschlüsseltes Home-Verzeichnis, besteht (s. oben).

Wenn von Anfang an 18.04 installiert wurde, ist das eher unwahrscheinlich, dann wäre es ein anderes Problem.

Wenn ein Upgrade von 16.04 mit verschlüsseltem Home auf 18.04 gemacht wurde, wäre es möglich (vermutlich bietet das Upgrade die Beibehaltung an?).

Verschlüsselte Festplatten sind natürlich empfehlenswert (bei Verlust usw.), bei einigen Firmen Standard. Das Problem ist, dass nicht oder mit ecryptfs teilverschlüsselte Partitionen nicht ganz einfach in eine nun vollverschlüsselten (LUKS-) Partition getan werden können, also meistens mit kopieren. Ist ok, wenn man genügend Platz hat, aber unabhängig vom Betriebssystem "riskant".

Einfachste Lösung: Neuinstallation:
Normalerweise dürfte es am einfachsten sein ein Backup  zu machen, Neuinstallation mit LUKS/Vollverschlüsselung (oder ohne), danach Backup zurück spielen. Natürlich zuerst sicher sein, dass das Backup "funktioniert", auch wirklich brauchbar und lesbar ist (ja, Murphy und so!).

Umwandeln von ecryptfs zu LUKS:
https://askubuntu.com/a/1067545
Aufwand, lohnt sich evtl. nicht und erfordert eher gute Kenntnisse.

Tools wie cryptsetup-reencrypt:
Es gibt Werkezeuge wie cryptsetup-reencrypt, die eine Umwandlung machen könnten. Ob das auch mit bereits mit ecryptfs teilverschlüsselten Systemen geht, weiss ich nicht. Ich würde den Versuch hier nicht empfehlen.

Hintergründe:
Hier ein ausführlicher Text eines bekannten Fachautors, der auch keine wirkliche Lösung hat (ausser Alternativen verwenden): 
https://www.bitblokes.de/dropbox-dateis … ltes-ext4/

Wie gesagt, zuerst sicher sein, ob wirklich ecryptfs eingesetzt ist! Wenn nicht, ist es ein anderes, rätselhaftes Problem.

Hors ligne

 

#6 21 Feb 2019 17:56:35

concar
Affranchi(e)
 
Date d'inscription: 28 Jan 2019
Messages: 3

Re: Anforderungen Dropbox

Okay Danke. Mal sehen wie ich das richten kann...

Hors ligne

 

Pied de page des forums

Powered by FluxBB